© 2019 Lara Werth

  • Facebook
  • Instagram

ÜBER MICH

Lara Werth wurde am 29.03.1996 in Bonn geboren und lebt heute in Köln. Seit 2016 studiert sie an der renommierten Düsseldorfer Kunstakademie als Meisterschülerin bei Siegfried Anzinger. Neben ihrem Atelierstudium arbeitet sie als Illustratorin in diversen Agenturen. Aktuelle Ausstellungen werden rechtzeitig über Instagram bekannt gegeben. 

Lara Werth wollte das alles mal aus der Nähe sehen. Schließlich ist der Kampfsport auch für sie mehr als ein Hobby. Mit 16 hatte die gebürtige Bonnerin eine Wette verloren und ging deswegen zum Training, es war sofort ihr Sport, der immer wichtiger wurde. Auch als sie nach Köln und später wegen des Studiums nach Düsseldorf zog, blieb sie dabei. Seit Jahren trainiert sie fast täglich. 2018 gewann sie in Athen zwei Mal Gold bei den Weltmeisterschaften der Amateure."

                                                                                   Westdeutsche Zeitung, Mai 2019

„Ich lebe einen Traum, weil ich gleich zwei Leidenschaften von mir erfolgreich nachgehen kann“, sagt Lara. Leidenschaften, in denen sie noch vieles erreichen will.                                                                              BILD Düsseldorf/ Köln, Mai 2019

"Als Läuferin würde sich Lara Werth wohl nicht bezeichnen. Dafür ist sie zu vielseitig. Die 21-Jährige studiert Malerei an der Kunstakademie in Düsseldorf, nimmt an Kickbox-Kämpfen teil und hat auch schon mal beim Trash-TV mitgemacht. Zuletzt hat sie sich einen Van gekauft, um ihre Bilder zu Ausstellungen transportieren und reisen zu können."

                                                                  laufen.de, Christian Ermert, 04.05.2018

"Das Team von Meister Alexandros Kamanis räumte auf der diesjährigen Weltmeisterschaft in Athen wieder fleißig Medaillen ab.
Lara Werth gewann nach dominanten Vorrunden und starken Finalkämpfen gleich zweimal den Titel des Weltmeisters im K1 -55kg gegen England und Vollkontakt -55kg gegen die Schweiz."

                                             Düsseldorf, Rheinische Post, 02.11.2018

"Also die Lara Werth, die schwingt den Pinsel und erst weiß man gar nicht was passiert. Und dann ist man einfach nur baff."

                                                                 WDR Lokalzeit aus Köln, 03.10.2017